X

Beliebte Themen

Lifestyle

Endlich erwachsen

Das A-cappella-Quintett Bliss feiert sein 20-jähriges Bestehen: «Volljährig». Dass sie einmal vom Singen würden leben können, hätten sich die fünf nie erträumt.

TEXT
FOTOS
Lucia Hunziker, ZVG
22. April 2019

20-jährig ist nur die Band. Die Bliss-Mitglieder im Jahr 2019: Lukas, Tom, Matthias, Viktor und Claudio (v. l. n. r.).

Rückblick mit Ausblick

volljährig

Bliss begibt sich in ihrem Jubiläums-Programm in eine Zeit zurück, als die Musik ab Kassetten kam, der Schnauz noch allgegenwärtig war und die Liebe beim Flaschendrehen gefunden wurde. Sponsor Coop präsentiert die Tour in diversen Schweizer Städten noch bis am 2. November 2019.

Infos und Tickets mit 20 Prozent Supercard-Rabatt unter: www.coop.ch/bliss

Was mache ich einmal, wenn ich gross bin? Diese Frage stellten sich diese fünf inzwischen gestandenen Männer in ihrer Kindheit und Jugend wie alle anderen. Träume hatten sie, aber keiner von ihnen hätte geglaubt, dass er einst mit Singen seinen Lebensunterhalt würde bestreiten können – erst recht nicht in einer A-cappella-Band in der Schweiz.

Davon waren Claudio Tolfo (43) und Matthias Arn (41) weit, weit entfernt, als sie 1999 zusammen mit Christian Hiesch (43) eine Band namens «Bliss» gründeten. Die Zahl der Mitglieder stieg schnell auf fünf, die Besetzung änderte im Lauf der Jahre.

Nach Jahren der Doppelbelastung können sich die Blisser seit zwei Jahren ausschliesslich auf ihre Auftritte konzentrieren. Das aktuelle Programm «Volljährig» haben sie ganz ihrem 20-Jahr-Jubiläum gewidmet: Mit witzigen Coverversionen von Hits aus den 80er- und 90er-Jahren versetzen sie sich in ihre Jugend zurück. Aber wie malten sie sich damals ihre Zukunft aus? 

 

Lukas Hobi (35)

aus Steinhausen ZG

«Ich hatte nur einen grossen Traum: die Film-Industrie. Ich dachte immer, ich werde der nächste Steven Spielberg und gehe nach Amerika. Ich hatte tausend Ideen und das Glück, in einer lustigen Pädagogen-Familie aufzuwachsen, mit viel Musik und darbietender Kunst. Ich habe meine ganze Kindheit und Jugend durchgesungen und gar nicht gemerkt, dass ich es wirklich gut kann. Mein Antrieb war immer der Spass. Erst mit 19, 20 begann ich, ernsthaft Musik zu machen. Ich hätte nie gedacht, dass ich damit mal mein Geld verdienen würde. Ich habe einfach vollen Einsatz gegeben – auch wenn ich nebenbei noch 50 Prozent arbeiten musste. Ich glaube, es hat auch so gut geklappt, weil ich mir nie den Druck gemacht habe, dass daraus etwas Handfestes werden muss. Dass ich davon nun Miete und Unterhalt bezahlen kann, finde ich schon etwas crazy.»

 

Tom Baumann (38)

aus Bottighofen TG

«Mein Vater hat ein Unternehmen, und eigentlich war klar, dass ich mal da einsteigen würde. Nur er selbst sagte immer: ‹Werde du Künstler, das ist lustig!› Ich hatte nur einen Traum: Familie haben und jung Vater werden. Er hat sich erfüllt – auch wenn ich 36 werden musste, um erstmals stolzer Vater zu werden. In der fünften Klasse schrieb ich ins Büchlein «Meine Schulfreunde»: ‹Ich möchte gescheit, grosszügig und erfolgreich werden, Glück in der Ehe haben und glücklich sein. Traumberuf: Kaufmann, Polizist, Bankdirektor oder Musiker. Was ich können möchte: Schwimmen, skaten, gut singen, gut werken und viel mehr.› Lustig, oder? Wäre ich nicht ins Gymi gegangen, ich wäre wohl Drogist oder Koch geworden. Stattdessen unterrichtete ich als Lehrer und stiess zu Bliss. Und der Orakelspruch meines Vaters erfüllte sich.»

 

Matthias Arn (41)

aus Widnau SG

«Als Kind habe ich sehr in den Tag gelebt, ich genoss sehr viele Freiheiten. Irgendwann haben sich meine Talente herauskristallisiert, und deswegen war für mich klar: Entweder werde ich Spitzen-Leichtathlet oder Musiker. Als ich in der Sek merkte, dass die Frauen darauf stehen, wenn man Gitarre spielt und singt, habe ich das unglaublich forciert. Ich wurde zur One- Man-Coverband mit Auftritten an jeder Hundsverlochete und jedem Lagerfeuer. Im Lehrersemi lernte ich dann Claudio kennen. Ich hatte schon bei der Gründung mit 21 den Traum, Bliss mal so gross aufzuziehen, um davon leben zu können. Und der Traum hat sich nach 17 Jahren erfüllt. Das war nach Jahren der Zweifel, Schulden und harten Entscheidungen eine grosse Befriedigung. Das haben wir aus eigener Kraft geschafft. Diese Erfahrung ist unbezahlbar.»

 

Viktor Szlovák (39)

aus Berettyóújfalu (H)

«Ich wollte immer Konzertpianist werden. Musik war mein Leben. Ich habe Geige, klassisches Klavier, Jazzklavier, klassischen Gesang und Jazz-Gesang gelernt. Ich war drei Jahre am Jazz-Konservatorium in Budapest. Noch mehr Instrumente habe ich mir autodidaktisch beigebracht. Ich hatte einen Traum im wörtlichen Sinn: Ich stehe im Opernhaus von Sydney und singe vor vollem Haus. Den Traum sehe ich auch heute noch vor mir, das finde ich cool. Ich hätte früher nie und nimmer gedacht, dass ich Ungarn mal verlasse. Aber dort habe ich alles verloren: meine erste Frau, meinen Job – alles. 2011 kam ich mit nichts als zwei Koffern in die Schweiz. Heute habe ich eine fünfköpfige Familie und absolut kein Heimweh. Zwar machen wir jeden Sommer Ferien im Haus meiner Schwiegereltern am Plattensee, aber mein Leben ist hier.»

 

Claudio Tolfo (45)

aus Rebstein SG

«Das war die erste Gitarre, die ich bekommen habe, und es war wirklich mein Traum, Rock- Gitarrist zu werden. Ich habe die Augen zugemacht und mir vorgestellt, wie ich vor Tausenden von Leuten Musik mache – Metal: Ich war Fan von Slayer. Ich war auch überzeugt davon, dass ich nicht klassische Gitarre lernen musste, um E- Gitarre spielen zu können. Als ich die Gitarre zum ersten Mal ausprobierte, drehte ich so laut auf, dass es mein Vater auf dem Dorfplatz gehört hat. Heute mache ich etwas andere Musik, aber dennoch ist mein Traum fast in Erfüllung gegangen. Nicht auf direktem Weg, denn ich habe mir zuerst den anderen Berufswunsch des Lehrers erfüllt. Dass wir jetzt von Bliss leben können, ist ein Traum. Und in meiner Midlife-Crisis habe ich auch wieder angefangen, Metal zu spielen mit meiner Coverband ‹Still Slayer›.»

 

 

Wettbewerb

Tickets für «Volljährig» von Bliss zu gewinnen

Wir verlosen 5 x 2 Tickets für «Volljährig», das neue Programm der A-cappella-Band Bliss am 16. Mai 2019 in «Das Zelt» in Basel.