X

Beliebte Themen

Lifestyle

Klimpern alles ganz falsch

Es stimmt, falsche Wimpern brauchen etwas Übung und Fingerspitzengefühl. Doch das Ergebnis lohnt jede Mühe.

TEXT
FOTOS
zVg; Illustration: Petra Dufkova
12. Dezember 2016

Ein intensiver Blick und grosse, wache Augen: Lange Wimpern machen schön!


Wimpernkunde

Schöner Schwung

Das Experimentieren mit falschen Wimpern kann auf zwei verschiedene Weisen enden. Am positiven Ende des Spektrums steht ein intensiver, jedoch immer noch natürlich wirkender Augenaufschlag mit langen, vollen Wimpern. Wenn es allerdings schiefgeht, sieht es eher aus, als hätte man Frida Kahlos Augenbrauen ein paar Zentimeter nach unten verschoben.

Geduld bringt Wimpern

Wer den Blick mit Fake Lashes und Smokey Eyes intensivieren will, sollte zuerst den Lidschatten auftragen kleine Korrekturen sind danach immer noch möglich, aber so ist es einfacher, die Farben gründlich zu verblenden.
Für Anfänger ist die selbstklebende Variante von Revlon eine gute Lösung. Man kann sie nur ablösen und danach mit dem Applikator andrücken. Zuerst sollten jedoch die ungeschminkten Wimpern mit einer Wimpernzange in Form gebracht werden. Um keine Härchen auszureissen, empfiehlt es sich, die falschen Wimpern mit einer Pinzette am Wimpernansatz zu greifen.

Das Wimpernband sollte die natürliche Augenbreite nicht überragen. Mit einer kleinen Schere kann man die Länge problemlos kürzen, wobei immer nur am äusseren Wimpernrand getrimmt werden sollte. Nach dieser persönlichen Anpassung geht es ans Eingemachte: die Wimpern zwischen den Fingerspitzen biegen, bis sie leicht gerundet und dadurch flexibel sind. Wer mit Kleber arbeitet, kann nun eine dünne Schicht auftragen. Zentral ist es, einige Minuten zu warten, bis er angetrocknet ist. Von oben lassen sich die Wimpern dann am einfachsten so nahe wie möglich am Wimpernkranz platzieren. Falls es nicht sofort klappt, dont panic: Solange die Wimpern nicht festgedrückt sind, lassen sie sich verschieben.

Einzelwimpern oder Band?

Das Festdrücken gelingt natürlich am besten mit einem Applikator, aber auch ein abgeschnittenes Wattestäbchen funktioniert. Nach ein paar Minuten Geduld mit geschlossenen Augen kann man die Wimpernzange plus Mascara zur Hand nehmen. Wer schon etwas mehr Übung hat und selbst entscheiden will, wie dramatisch der Blick werden soll, greift am besten zu Einzelwimpern. Hier kann man auch bei sorgfältiger Applikation auf Eyeliner verzichten, denn die Einzelhärchen werden zwischen den eigenen Wimpern angebracht.

Bei Bandwimpern ist das indes kaum möglich, denn der Lidstrich macht den Look stimmig und kaschiert das Band. Mattschwarz geht immer; in der erschwinglichen Variante von Luana (Fr. 6.90) oder von Lancôme mit einem Spitz, der sich drehen lässt (Fr. 42.90). Die nächste Party kann also kommen, oder?

Augenblicke

Import Parfumerie:

  • Lancôme Grandiôse Liner, Fr. 42.90.
  • Luana Eyemarker in Schwarz, Fr. 6.90.

Coop City:

  • Revlon Selbstklebende Wimpern, Nr. 95500 Intensifying, Fr. 17.90.
  • Revlon Einzelwimpern, Nr. 91180 Extensions, enthält 70 Stück in drei Längen, Fr. 11.90.

Kniffe fürs Wimpernwerk

Einfaches Entfernen
Wimpernkleber lässt sich mit Augen-Make-up-Pads, die in Öl getränkt sind, am besten entfernen.

Mascara Musts
Damit sich die Wimpern nicht lösen, Wimperntusche lieber stellenweise andrücken als der Länge nach auftragen.

Reine Formsache
Die Wimpernzange kurz mit dem Föhn anblasen, für den perfekten Schwung und um den Übergang zu kaschieren.