X

Beliebte Themen

Lifestyle

Winterfüsse

Im Winter sind die Füsse unsichtbar. Aber nur, weil sie keiner sieht, heisst das nicht, dass sie keine Pflege nötig hätten.

TEXT
FOTOS
zVg; Illustration: Petra Dufkova
09. Januar 2017

Nach der Fusspflege Socken anzuziehen, verstärkt den Effekt.


Zarte Haut

Ich habe lange Zeit zu der Sorte Mensch gehört, die ihre Fusspflege gänzlich in die Sommerszeit verschieben. Es war ein bisschen wie früher zu Hause: Sollte ich mein Zimmer aufräumen, verlagerte ich einfach das Chaos unter das Bett Problem erledigt. Analog verhielt es sich bei meinen Füssen. Solange sie abgesehen von mir und meinem (armen) Partner niemand zu Gesicht bekommt, gilt die Unschulds- bzw. Gepflegtheitsvermutung, oder? Mit der Zeit wurde mir aber bewusst, dass die Fusspflege im Winter mindestens genauso relevant ist.

Ein Deo muss sein

Bringen wir zuerst das Unangenehmste hinter uns. Ich liebe flauschige Wintersocken, muss aber zugeben, dass der Saunaeffekt kombiniert mit Heizungsluft nicht gerade duftfördernd wirkt. Fussdeo klingt vielleicht etwas übertrieben, aber ich kann nicht mehr ohne. Der Fussdeobalsam von Dr.Hauschka umhüllt die Fusssohle mit einer feinen Puderschicht und bindet die Feuchtigkeit. Damit wirkt er gegen übermässige Schweissproduktion und unangenehmen Geruch. Dünn auftragen, nicht einmassieren und dann in die Schuhe schlüpfen schnell und unkompliziert, perfekt für Morgenmuffel wie mich.

Abends nehme ich mir dafür gerne länger Zeit für die Fusspflege. Die besten Produkte wirken aber nicht, wenn die Hornhaut eine unüberbrückbare Barriere bildet. Deshalb habe ich mir einen elektrischen Hornhautentferner von Scholl zugelegt. Der Velvet Smooth Express Pedi ist effektiv und auch absolut schmerzfrei. Das Gerät wird kreisend über die verhornten Stellen bewegt. Meine Füsse waren bereits nach einer Anwendung weicher.

Weich wie Butter

Danach ist die Fusshaut perfekt auf eine reichhaltige Pflege vorbereitet. Für jeden Tag benutze ich die intensiv pflegende Fusscreme von Clarins. Sie ist leicht und versorgt die Haut mit viel Feuchtigkeit, ist dabei aber nicht fettig. Weil ich im Winter meistens auf Nagellack verzichte, schätze ich den pflegenden Nebeneffekt für die Nägel. Die pflanzlichen Inhaltsstoffe verwöhnen die Füsse: Sheabutter glättet, Arnika lindert Schwellungen. Der Duft ist neutral und die Creme zieht rasch ein.

Will ich meine Füsse besonders intensiv pflegen, greife ich zum Hemp Foot Protector von The Body Shop. Die Creme ist für sehr trockene oder gar rissige Füsse geeignet und enthält reines Hanfsamenöl. Weil sie so reichhaltig ist und die Haut mit einem leichten Film schützt, massiere ich sie im Bett ein. Danach kann ich mit einem ebenso gut gepflegten Gewissen einschlafen und in nichthalluzinogene Träume eintauchen.

Für feine Füsse

  • Scholl Velvet Smooth Express Pedi, Fr. 49.95.
  • Dr. Hauschka Fussdeobalsam, 30 ml, in ausgewählten Coop City Warenhäusern erhältlich, Fr. 15.95.

Import Parfumerie:

  • Clarins Intensiv pflegende Fusscreme/Foot Beauty Treatment Cream, 125 ml, Fr. 36.90.

The Body Shop:

  • Hemp Foot Protector, 100 ml, Fr. 16.90.

Sockentrick
Wer nach der Pflege Socken anzieht, intensiviert den Pflegeeffekt und rutscht nicht aus.

Frische Alternative
Wer den kühlenden und belebenden Effekt sucht, kann zum Fussgel (z.B. von Biokosma, Fr. 9.95) greifen.

Der Klassiker
Zur regelmässigen Hornhautentfernung eignet sich natürlich auch eine Keramikfussraspel.