X

Beliebte Themen

Lifestyle

Gewitter: Gefahr am Himmel

Wer beim Wandern die Natur geniesst, erholt sich prächtig. Gefährlich wirds aber bei Gewittern. Auch im Herbst.

FOTOS
Keystone, ZVG
19. August 2013

Gewitter sind nie zu unterschätzen.


Blitze entwickeln mit 40000 Grad Celsius eine ungeheure Hitze und setzen durchschnittlich 20 bis 30 Millionen Volt und 20000 Ampère frei. Weltweit sausen 45000 Stück auf die Erde nieder pro Tag! Mit teils fatalen Folgen. Allein in der Schweiz werden jährlich drei bis fünf Menschen vom Blitz erschlagen.
Wenn sich der Himmel bedrohlich und schnell verdunkelt, Quellwolken immer höher werden, deren Oberkante ausfranst, Windböen auftreten, gilt es Schutz zu suchen. Liegen zwischen Blitz und Donner weniger als zehn Sekunden, ist man zu nah.

Den besten Schutz bieten Gebäude mit Blitzableiter, Stahlskelettbauten, Baracken mit zusammenhängenden Blechwänden und -decken, Seilbahngondeln, Eisenbahnwaggons, Wohnwagen oder Autos (Fenster schliessen!). Wer eine Hütte, eine grosse Brücke oder eine Seilbahn erreicht, findet immerhin teilweise Schutz. Dabei gelten folgende Regeln.

  • In der Raummitte aufhalten, Fenster und Türen schliessen.
  • Keine Gas-, Wasser-, Heizungsrohre oder elektrischen Einrichtungen berühren.
  • Unter Brücken Pfeiler und Fundamente meiden.
  • Bei Seilbahnen Schutz des Spannungsfeldes nutzen, jedoch nicht in der Nähe der Stützmasten stehen bleiben.


Keine guten Aufenthaltsorte sind Gewässer, einzelne Bäume und Baumgruppen, Waldränder mit hohen Bäumen, Berggrate, Berggipfel, Aussichtstürme, Zelte, Metallzäune. Zudem gilt es, sich aller metallenen Gegenstände zu entledigen, insbesondere Bikes, Nordic-Walking-Stöcke oder Handys. Wer Blitz und Donner im Freien trotzen muss, flüchtet in eine Höhle, einen Hohlweg oder einen dichten Wald. Gibt es weit und breit keine Schutzmöglichkeit, kauert man in einer Mulde oder auf ebenem Gelände auf den Boden, umschlingt mit den Armen die Beine und hält die Füsse zusammen. Dies empfiehlt sich wegen der Schrittspannung. Denn schlägt ein Blitz ein, fliesst im Umkreis von 20 Metern Strom durch den Boden. Hält sich jemand in diesem Spannungstrichter auf, über- brückt er, je weiter seine Füsse auseinander stehen, eine umso grössere Spannung.