Maniküre für Männer | Coopzeitung
X

Beliebte Themen

Lifestyle

Maniküre für Männer

Viele Männer empfinden Maniküre als unnötig. Und vor allem als zu mühsam. Dabei benötigt die Pflege von Fingernägeln gar nicht so viel Zeit bewirkt aber viel!

FOTOS
Getty Images
21. Mai 2018
So einfach kann fit werden und bleiben sein: eintauchen und losschwimmen.

So einfach kann fit werden und bleiben sein: eintauchen und losschwimmen.


Einige Männer haben wohl schon beim Wort Maniküre abgehängt. Zwar haben inzwischen auch die Herren Pflege- und Beautyprodukte entdeckt. Und es gibt bereits die ersten Beautysalons nur für Männer: Mit rustikaler Inneneinrichtung, Fussball am TV-Bildschirm und Bier oder Whisky auf Wunsch. Tatsache bleibt aber: Testosteron ist zumindest in den meisten Nagelstudios weiterhin Mangelware. Dabei müsste das Thema eigentlich auch den Mann interessieren. Denn, liebe Männer, eure Hände und vor allem eure Nägel sind eure Visitenkarten. Nicht nur gegenüber potenziellen Eroberungen. Auch bei Vorgesetzten, Kunden, Freunden, Liebsten.

Basis für schöne Fingernägel ist deren Gesundheit. Das Wichtigste dabei: Die Hände regelmässig mit einer Handcreme einreiben. Dabei gewinnen auch die Nägel. Unverzichtbar ist dies vor allem für all jene, die in ihrem Beruf die Hände besonderen Strapazen ausliefern: Bauarbeiter zum Beispiel, Raumpfleger, Gärtner, Küchenhilfen etc.

Die Fingernägel sind verletzlich

Kälte, Dreck, Hitze, Chemikalien sie alle greifen die Nägel an. Starke Beanspruchung ist dann auch der häufigste Grund für brüchige Nägel. Seltener ist es ein Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen wie etwa Kalzium, Zink oder Vitamine der B-Gruppe. Wissenschaftlich übrigens nicht belegt ist, dass Mangelerscheinungen auch etwas mit weissen Flecken auf den Nägeln zu tun haben. Vielmehr liegen dem oft kleine Verletzungen zugrunde. Längsrillen wiederum sind meist schlicht eine Alterserscheinung.

Kurz und schmerzlos

Gesunde Nägel sind das eine, schön gepflegte das andere. Hier wirds zugegebenermassen etwas aufwendiger. Aber mal ehrlich: Auch Männer schneiden ihre Nägel regelmässig. Investiert man(n) dabei anstatt nur einer vielleicht zehn Minuten, ist die Sache schon fast erledigt.

Zuerst werden die Hände richtig gereinigt: Seife und vielleicht eine Nagelbürste sind die Basis, weiteren Schmutz unter den Nägeln schiebt man mit einem Stäbchen oder der Spitze einer Feile von aussen gegen die Mitte und entfernt ihn so. Für das grobe Zuschneiden können noch Schere und Knipser verwendet werden. Die eine ist genauer, der andere schonender. Ragen die Nägel nicht mehr über die Fingerkuppe hinaus, folgt der Feinschliff mit der Feile. Zum Beispiel mit einer Sandblattfeile, metallene können zu Rissen führen. Übrigens werden Männer-Fingernägel vorne meist gerade und an der Seite leicht oval in Form gefeilt. Aber erlaubt ist, was gefällt.

Freiwilliges Feintuning

Eingecremt und schön gefeilt werden Ihre Hände auf jeden Fall schon mal Eindruck schinden. Alles, was jetzt noch kommt, ist ein schönes Plus. Beispielsweise eine gepflegte Nagelhaut. Bei Männern ist diese oft etwas stärker ausgebildet für manche ein Anreiz, die Zähne einzusetzen, bis das Blut fliesst.

Schonender gehts, wenn die Nagelhaut kurz eingeweicht wird, zum Beispiel in Seifenwasser. Man kann aber auch Nagelhautentferner auftragen. Nach kurzem Einwirken lässt sich die Haut einfach zurückschieben, optional mit einem Rosenholz-Stäbchen. Nicht zu weit: Ansonsten drohen Verletzungen und weisse Flecken. Wer möchte, kann überschüssige Haut anschliessend mit einer Nagelhautzange keine Schere! entfernen.

Noch einen Schritt weiter gehen Sie mit einem abschliessenden Feintuning mit der Polierfeile, zur Perfektionierung der Nageloberfläche. Und für leichten Glanz. Oder mit einem pflegenden Nagelöl: Auf die Nagelhaut und den Nagel auftragen, damit diese nicht gleich wieder austrocknen. Und schon ist das Werk vollbracht, zumindest bei den Händen. Denn was für oben gilt, gilt natürlich auch für unten. Auch Fussnägel wollen gepflegt sein. Aber eines nach dem anderen. Der Feinschliff erfolgt am besten mit einer Sandblattfeile. Das Resultat sind gepflegte Hände, die man auch zeigen darf.