X

Beliebte Themen

Fit & Happy

Ayurveda? Geht auch einfach!

Ein alte Tradition modern interpretiert. Die Ärztin und Ayurveda-Expertin Janna Scharfenberg zeigt, wie’s geht.

FOTOS
Lea Hepp, Katharina Weins, Alysa Aeschbacher
VIDEO
Sara Lo Frano
01. April 2019

Ayurveda – ob Ernährung oder Verhalten, die ganzheitliche Heilkunst aus Indien beschäftigt sich mit allen Aspekten des Seins. Neben einem kompletten medizinischen System umfasst der Ayurveda auch philosophische, psychologische, spirituelle und soziologische Ansätze. Unterstützung und Prävention sind seine Grundpfeiler. So lehrt uns Ayurveda zu handeln, bevor der Körper erkrankt. Ziel ist es, Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen und eine Balance im täglichen Leben herzustellen. Dies kann durch angepasste Verhaltensweisen und Training des Bewusstseins erreicht werden, aber auch durch eine ayurvedische Ernährung, medizinische Präparate und spezielle Reinigungen von Körper und Geist. Befassen wir uns näher mit dieser Tradition, so fühlen wir uns schnell überfordert von all den Empfehlungen. Aber eines darf man nicht vergessen: Wir führen hier nicht den Lebensstil, für den die «Wissenschaft des Lebens» einst verfasst wurde.

Alltagstaugliches Ayurveda

Oft scheitern wir an der Umsetzung, da viele der Praktiken für uns nicht alltagstauglich sind. Meist fehlen uns schlichtweg Zeit und Ressourcen, um dem ayurvedischen Weg strikt zu folgen. Davon profitieren können wir aber trotzdem. So sieht das auch die Ärztin und Ayurveda-Spezialistin Janna Scharfenberg (33): «Wir müssen nicht alles eins zu eins umsetzen. Wenn wir ein modernes Leben führen, müssen wir eben auch einen modernen Ayurveda leben.»

So mag es in einer traditionellen indischen Familie möglich sein, täglich drei warme Mahlzeiten frisch zuzubereiten, wie es der Ayurveda empfiehlt. Bei unserem Lebensstil, in dem wir beruflich wie gesellschaftlich stark eingebunden sind, stellt dies dagegen eine kaum zu meisternde Herausforderung dar. Trotzdem gibt es Möglichkeiten, die Ernährung anzupassen. So empfiehlt Janna Scharfenberg, mit einem Glas warmem Wasser und einem guten Frühstück, zum Beispiel einem nährenden Porridge, in den Tag zu starten. Um dem Körper die Nahrungsaufnahme zu erleichtern, empfiehlt es sich, möglichst einfache Gerichte zu essen und diese selbst zuzubereiten. «Es ist besser, die vorgekochten Gerichte in einem Thermobehälter mit zur Arbeit zu nehmen, als ständig auswärts zu essen oder nur Salat zu knabbern», rät die Ärztin.

Mit vielen kleinen, natürlichen Hilfsmitteln zu einem gesunden Körper und Geist.

Mit vielen kleinen, natürlichen Hilfsmitteln zu einem gesunden Körper und Geist.

Mit vielen kleinen, natürlichen Hilfsmitteln zu einem gesunden Körper und Geist.

Schon während ihres Humanmedizin-Studiums merkte Janna Scharfenberg, dass sie lieber Menschen dabei unterstützen wollte, ihre Gesundheit zu fördern und zu achten, als nur Reparaturmedizin zu betreiben. Deshalb befasst sie sich nun schon seit zehn Jahren mit Ayurveda und macht die traditionelle Heilkunst für unseren heutigen Alltag zugänglicher. Mit ihrer modernen Ayurveda-Interpretation mit schulmedizinischer Untermauerung will sie den Menschen zu einem gesunden Leben mit Genuss und Freude verhelfen.

Die Video-Redaktion der Coopzeitung hat zusammen mit der Expertin eine Film-Reihe produziert, die einen sanften und alltagstauglichen Einstieg in den Ayurveda ermöglicht. In den Themenblöcken Detox, Verdauung, Stress und Schlaf vermittelt Janna ayurvedisches Wissen, tolle Tipps zur Anwendung und Rezepte zum Nachkochen. 

Ayurveda mit Dr. Janna Scharfenberg: Folge 1 bis 4