X

Beliebte Themen

Lifestyle

Microsoft Office: Neu und doch vertraut

Microsoft bietet seine Bürosuite neuerdings wahlweise zum Kauf oder zur Miete an. Ansonsten gibt es zwar keine revolutionären Änderungen, wohl aber einige praktische Neuerungen.

FOTOS
Getty Images, zVg
11. Februar 2013

Wer am Touchscreen arbeitet, kann im neuen Microsoft Office den Touch-Modus wählen Schreiben mit Eingabestiften ist möglich.


Reportage

Online-Speicher wie Sky-drive, Dropbox oder Google Drive sind sehr praktisch, denn mit einem entsprechenden Konto kann man unterwegs mit allen Geräten auf die Dateien zugreifen oder sie mit Freunden und Arbeitskollegen teilen. Mithilfe von Microsoft-Web-Apps lassen sich sogar ohne Kauf- oder Mietversion Word-, Excel-, Powerpoint- oder One-Note-Dokumente direkt in Skydrive erstellen, abspeichern und freigeben. Diese Web-Apps sind abgespeckte Online-Versionen der gängigsten Office-Anwendungen und reichen für einfachere Arbeiten aus. Aus Sicherheitsgründen sollte man sich allerdings generell überlegen, welche Daten man online speichert und welche lieber nur auf der heimischen Festplatte abgelegt werden. Denn bekanntlich gibt es die absolute Sicherheit auch im Internet nicht. Das gilt ebenso für Arbeiten in Office 2013: Wer hier sensible Inhalte erstellt, sollte Skydrive umgehen und sie lieber an einem lokalen Ort speichern.

App-Tipp

Subway Surfers

Subway Surfers, ein spassiges Jump 'n' Run-Spiel, eignet sich auch für Gelegenheitsspieler. Ein Graffiti-Sprayer muss dabei vor einem Polizisten flüchten. Per Wischgeste steuert man die gewünschten Charaktere über Hindernisse wie Züge oder Barrieren und sammelt dabei möglichst viele Münzen ein, die man später für zusätzliche Ausrüstung und weitere Spielcharaktere verwenden kann. Sobald man an einem Hindernis scheitert, greift der Arm des Gesetzes zu. Das hohe Tempo und die gefällige Comic-Grafik machen es zu einem der besseren Smartphone-Spiele, zumal es im Test recht stabil und ohne Ruckler läuft.

Gratis im Google Play Store und im App-Store.

Gadget

Tablet-PC: Surface

Microsofts Windows-Tablet Surface kommt jetzt auch auf den Schweizer Markt. Es richtet sich an Kunden, die vor allem im Internet surfen, Mails schreiben oder Medien konsumieren. Bedient wird das Tablet via Kacheloberfläche, die man bereits schon von Windows 8 und Windows Phone kennt. Microsoft Office ist bereits vorinstalliert und weitere Windows-Apps können aus dem Web heruntergeladen werden. Etwas später wird das Surface Pro erhältlich sein. Es ist ein vollwertiger Computer im Tablet-Format und richtet sich an anspruchsvollere Benutzer. Surface Pro verfügt über einen Intel Core-i5-Prozessor sowie 4 GB Arbeitsspeicher und kommt mit allen Programmen zurecht, die auf Windows 7 und 8 laufen. Die Surface-Tablets sind unter anderem bei Fust ab rund 560 Franken erhältlich: Surface ab dem 14.Februar, Surface Pro einige Wochen später.

Bei Fust ab rund 560 Franken