X

Beliebte Themen

Lifestyle

Datenschutz Handys verraten viel

Wer sein Smartphone verkauft, sollte das Gerät vorher leeren. Wir zeigen auf, wie das geht.

FOTOS
Heiner H. Schmitt, zVg
25. Januar 2016

Um als Smartphone-Nutzer seine Spuren auf dem Mobilgerät zu entfernen, braucht es einige Schritte.


Löschen

Leider hilft einfaches Löschen nicht wirklich weiter. Denn grundsätzlich verhält es sich dabei wie bei einer Computerfestplatte oder einer Speicherkarte. Nach dem Löschvorgang finden sich zwar beim normalen Hinsehen keine Dateien mehr. Doch geht man dem Speicher mit einer Datenrettungs-Software auf den Grund, erscheinen plötzlich die Fotos und Filme der letzten Strandferien oder des Kindergeburtstags wieder: peinliche Folgen nicht ausgeschlossen.

Verschlüsseln ist Trumpf

Fein raus sind Nutzer von modernen iPhones oder iPads, deren Inhalte automatisch verschlüsselt werden. Wichtig: Löschen Sie keine Daten manuell, bevor Sie von der iCloud getrennt sind, denn sonst wird Ihr Online-Backup ebenfalls entfernt. Wählen Sie zur Entfernung Ihrer persönlichen Inhalte Einstellungen>iCloud>Abmelden, so trennt sich das Gerät vom Online-Konto. Klicken Sie danach unter Einstellungen>Allgemein>Zurücksetzen auf Inhalte & Einstellungen löschen. So wird der Entschlüsselungscode gleich mitgelöscht und die Daten sollten unwiderruflich zerstört sein.

Komplizierter wird das sichere Löschen bei Android-Geräten. Das Verschlüsseln müssen Sie bei diesen Geräten selbst in die Hand nehmen. Gehen Sie dazu auf Einstellungen>Gerätesicherheit>Andere Sicherheitseinstellungen>Gerät verschlüsseln. Der Vorgang kann einige Zeit dauern. Hängen Sie das Mobilgerät dazu unbedingt an das Ladegerät. Erst jetzt sollten Sie das Smartphone löschen: Einstellungen>Sichern&Zurücksetzen>Auf Werkseinstellungen zurücksetzen. Falls sich in dem Gerät eine zusätzliche externe Speicherkarte befindet, vergessen Sie auf keinen Fall, diese herauszunehmen.

Absichern

Wenn Sie immer noch ein ungutes Gefühl haben, können Sie nachdoppeln: Löschen Sie alles manuell und füllen Sie den Speicher anschliessend mit wertlosen Daten. So können Sie beispielsweise so lange ein weisses Blatt Papier fotografieren, bis der Speicher voll ist oder kopieren Sie Ihre gesamte digitale Musikbibliothek, bevor Sie das Gerät in den Werkszustand zurückversetzen. So finden potenzielle Schnüffler hinterher nur noch unpersönliche Dateien.

Das richtige Smartphone finden (Artikel Coopzeitung 51/2015) Smartphone beschleunigen ohne Apps (Artikel Coopzeitung 48/2015) Legen Sie vor dem Smartphone-Verkauf ein Backup an (Artikel Coopzeitung 45/2015)

Tablet

Das iPad Pro hat ein 12,9 Zoll grosses Retina-Display. Darauf lassen sich Filme und Fotos komfortabel anschauen, dank der Full-HD-Auflösung und der gegenüber dem iPad Air 2 beinahe verdoppelten Grafikleistung. Die integrierten Boxen passen den Ton der Neigung des Tablets an. Trotz des grossen Bildschirms ist das iPad Pro sehr handlich: Es wiegt 713 Gramm und ist mit 6,9 Millimetern sehr flach. Für Sicherheit sorgt der Fingerabdruck-Sensor, über den sich die Nutzer anmelden können. Das Gerät basiert auf dem Betriebssystem iOS 9, das neue Features wie verbesserte Multitasking-Optionen mit sich bringt.

Das iPad Pro mit WiFi und 32 GB Speicher ist in der Farbe Silver für Fr. 829. bei Microspot.ch erhältlich.

Zum Produkt bei Microspot.ch

App-Tipp

Galaktischer Kampf

In Heroes of Utopia will die Menschheit auf dem Planeten Utopia Kolonien errichten. Kurz nach dem Bau der ersten Stadt bricht die Verbindung zum Planeten plötzlich ab. Eine Expedition, die den Vorfall untersuchen soll, verschwindet ebenfalls spurlos. Der Spieler ist Anführer der zweiten Aufklärungstruppe, die das Verschwinden der vorherigen Expedition aufklären und die Bösewichte
eliminieren soll, die nicht nur Utopia, sondern die ganze Galaxie gefährden. An seiner Seite kämpfen 20 Charaktere, die individuelle Kampf-Fähigkeiten besitzen. Das Spiel ist ein würdiger Nachfolger des überaus populären Evolution: Battle for Utopia.

Evolution: Heroes of Utopia: gratis (mit In-App-Käufen) für iOS und Android, ab 3 Jahren.