X

Beliebte Themen

Lifestyle

Datentransfer beim Handywechsel

Mails, Kontakte, Fotos, Musik und Dokumente sind meist einfach aufs neue Smartphone zu übertragen. Und für den Rest helfen Cloud oder Speicherkarte.

TEXT
FOTOS
Getty Images, zVg
03. April 2017

Zügelhelfer

Neues Smartphone: Das Datenzügeln ist keine Hexerei mehr.

Dreimal umgezogen ist wie einmal abgebrannt, sagt ein Sprichwort. Beim Umzug auf ein neues Smartphone sollte das aber nicht so sein, denn inzwischen bieten die Handyhersteller kostenlose Apps an, mit denen sich persönliche Daten wie Kontakte, Mails, Fotos, Musik oder Dokumente vom alten aufs neue Gerät zügeln lassen. Eine Garantie, dass es wirklich alle Daten aufs neue Gerät schaffen, gibt es aber nicht. Darum braucht es stets noch einen prüfenden Blick nach dem Umzug und gegebenenfalls manuelles Herüberkopieren mithilfe einer Dateimanager-App, bevor das alte Handy komplett gelöscht oder verkauft wird.
Am einfachsten ist es, ein altes iPhone durch ein neues zu ersetzen: Das alte Gerät per Kabel mit dem Mac/PC verbinden und über iTunes ein Backup davon machen, dann das neue iPhone am Mac/PC anschliessen und das Backup darauf zurückspielen, fertig. Die Datenzügelei geht übrigens auch ohne Kabel, wenn man das Backup in der iCloud speichert.

Betriebssystem-Wechsel

Den Umstieg von einem Android-Smartphone zu iPhone unterstützt die Gratis-App Move to iOS: Sie verbindet das alte Android-Gerät per WLAN mit dem neuen iPhone und kopiert Kontakte, Nachrichten, E-Mail-Accounts, Fotos, Videos, Kalenderdaten ebenso wie kostenlose Apps sofern sie auch für iOS verfügbar sind. Einzustellen bleibt nur noch, ob Kontakte und Kalender weiter via Google oder künftig mit Apple iCloud synchronisiert werden sollen.
Ist das neue Smartphone ein Android-Gerät, bieten manche Hersteller eigene Umzug-Apps an. Smart Switch holt die Daten von alten Android-Geräten oder iPhones per USB-Kabel oder Bluetooth auf ein neues Samsung. Ähnliche Lösungen gibt es von Sony, LG, Huawei oder HTC. Ist das alte Handy ein iPhone, deaktiviert man dort iMessage und wählt, ob Kontakte/Kalender über iCloud oder Google synchronisiert werden.

Schneller via Cloud

Wer Kontakte, Kalender, Mails, Fotos und Dokumente in der Cloud speichert etwa Google Drive oder Dropbox sowie Musik und Filme über Streaming-Dienste konsumiert, kann sich die Zügelei sparen: Man muss auf dem neuen Smartphone dann nur die entsprechenden Apps installieren und sich einloggen, um sofort wieder Zugriff zu haben.
Spezielle Daten wie Spielstände oder kopiergeschützte Medien lassen sich hingegen nur schlecht übertragen. Und manche gewohnte App gibt es einfach nicht mehr für das neue Gerät. Auch WhatsApp-Chats speichert man besser von der App heraus in der Cloud und spielt sie dann aufs neue Handy zurück. Vielleicht muss aber auch gar nicht alles aufs neue Handy mit: Nutzen Sie die Gelegenheit und machen Sie bei Ihren Daten einen Frühjahrsputz!

App-Tipp

Brieffreunde im Netz

Netz-Kommunikation soll immer schnell sein ganz anders dagegen Slowly: Diese App sendet zwar Nachrichten via Internet, orientiert sich aber an den Laufzeiten der klassischen Post. Bis die Botschaft ihren Empfänger erreicht, kann schon einmal ein Tag vergehen. Die Idee dahinter: Ohne Zeitdruck denkt man eher nach, schreibt ein paar Zeilen mehr, und vielleicht entsteht so eine Brieffreundschaft. Denn nach Registrierung und Angabe persönlicher Interessensgebiete schickt Slowly die Nachricht an fünf passende, zufällig ausgewählte Empfänger in aller Welt.

Slowly, gratis für iOS, ab 17 Jahren.