X

Beliebte Themen

Lifestyle

Der Zirkus als Lebensschule

Der Jugend Circus Basilisk feiert 2019 sein 50-jähriges Bestehen. Der Ansturm auf die freien Ausbildungsplätze ist jedes Jahr riesig. Doch nur rund zehn Prozent schaffen die Selektion – und auch das nur provisorisch.

FOTOS
Kostas Maros
28. April 2019

Lora, Emilia und Valerie (von oben) feilen an ihrer Akrobatiknummer für die kommende Tournee.

Nein, heimelig ist die Gegend an der Freiburgerstrasse 50 in Basel nicht. Auf der rechten Seite das Durchgangsgefängnis Bässlergut, auf der linken Seite das Bundesamt für Migration und dazwischen das Winterquartier und das Trainingszelt des Jugend Circus Basilisk. Nur wenige Schritte vom Zollübergang Weil am Rhein (D) entfernt. Ein Farbtupfer in der kargen Landschaft und ein Kontrast zu der doch eher trostlosen Umgebung.

Im Innern aber schnuppert man Zirkusluft. Es ist der typische Geruch nach Plastikplane und alten Holzbänken. In der Mitte der Manege feilen Lora, Emilia (beide 15 Jahre) und die 16-jährige Valerie gerade an ihrer Luftnummer für die kommende Tournee (30. Juni bis 11. Juli, Rosentalanlage Basel und 14. Juli bis 18. Juli, Schadaugärtnerei Thun BE). 

«Während den Frühlingsferien haben wir jeweils eine Intensivtrainingswoche», erklärt die artistische Leiterin Karolina Kowalska (35). In diesem Jahr wird das Engagement der Kinder und Jugendlichen wohl noch grösser sein als sonst. Feiert der Jugend Circus Basilisk 2019 doch sein 50-Jahr-Jubiläum.

Vor einem halben Jahrhundert war es, als der Basler René F. Daeschle seine Idee in die Tat umsetzte. Beeindruckt vom Kinderzirkus Robinson aus Zürich, der 1968 auf dem Münsterplatz in Basel gastierte, wollte er ein ähnliches Projekt auf die Beine stellen. 

Heute bereiten sich 40 bis 50 Kinder und Jugendliche zusammen mit einem ehrenamtlichen Trainerteam auf die jeweils bevorstehende Tournee vor. Der Ansturm auf die freien Plätze sei jedes Jahr riesig, sagt Stefan Mathys, Präsident des Vereins Jugend Circus Basilisk. «Es sind jährlich bis zu 100 Kinder, die sich für einen Platz bewerben», erklärt der 47-Jährige und ergänzt, «2018 haben wir nach dem ersten Auswahlverfahren letztlich 14 provisorisch aufgenommen.» Man  dürfe nicht vergessen, dass die Zirkuswelt sowohl für die Kinder und Jugendlichen als auch für deren Eltern intensiv sei. Zelt aufbauen, Zelt abbauen, Kostüme nähen, Zirkusnummern kreieren und einstudieren. «Die ganze Vereinsarbeit geschieht ehrenamtlich in Eigenregie und ganz ohne Subventionen.» Daher sei man auch auf Gönner angewiesen.

Tränenreicher Abschied

Intensiv ist aber auch der Zusammenhalt der «Basilisken». «Es ist eine richtige Zirkusfamilie und eine Lebensschule», sagt Mathys. Und der Austritt meist tränenreich. Denn das Besondere beim Jugend Circus Basilisk sei, dass ausschliesslich Kinder und Jugendliche von 7 bis 17 mitmachen können. «Der Abschied von der Gemeinschaft fällt den meisten nicht leicht», sagt Mathys. 

Ein Abschied vom Zirkusleben muss es aber nicht sein. Es gebe auch Jugendliche, die weitermachen. Valerie ist eine davon. «Sie hat das Potenzial dazu», sagt die artistische Leiterin Karolina Kowalska. Valerie selbst bestätigt: «Momentan bin ich noch im Sportgymnasium, möchte danach aber gerne eine Ausbildung an einer international renommierten Zirkusschule machen.»

Einer, der ebenfalls diesen Weg eingeschlagen hatte, ist der Luftakrobat Jason Brügger. Nach der Matur reiste der heute 25-jährige Baselbieter für drei Jahre nach Kanada, um seine Ausbildung an der weltbekannten Zirkusschule in Montréal weiterzuführen. Nach seiner Rückkehr gewann er bei der TV-Show «Die grössten Schweizer Talente.» Ein weiterer Karrierehöhepunkt war die Teilnahme beim internationalen Zirkusfestival «Young Stage». Und auch beim Nationalzirkus Knie gehörte Jason Brügger 2017 zu den Highlights. 

Stefan Mathys sagt denn auch nicht ganz ohne Stolz: «Auch Jason Brügger schnupperte seine erste Zirkusluft beim Jugend Circus Basilisk.»

Young Stage

Für Nachwuchs-ArtistenInternational Circus Festival

Vom 10. bis 14. Mai 2019 findet in «Das Zelt» auf der Rosentalanlage in Basel das «International Circus Festival Young Stage Basel» statt. Eine international besetzte Expertenjury beurteilt die jungen Künstler. Dabei werden zahlreiche Preise und Engagements vergeben. Zeitgleich treten beim «Open-Air Circus-Spektaktel» auf verschiedenen Bühnen in der Basler Innenstadt zahlreiche Zirkuskompanien aus dem In- und Ausland auf. 

Weitere Informationen hier: https://www.young-stage.com