X

Beliebte Themen

Lifestyle
Wohnen

Faulenzen mit Farben

Der Sommer war anstrengend: Ferien, Trubel, Hitze. Doch nun können wir endlich wieder ohne schlechtes Gewissen gemütlich zu Hause herumsitzen.

FOTOS
Heiner H. Schmitt
17. September 2018

So lässt es sich angenehm lesen. Warum nicht auch einmal mit einer Decke am Boden?

Fleissig arbeiten, konsequent entrümpeln – und sich gleichzeitig gemütlich in einem Sessel räkeln: Das geht tatsächlich! Und zwar, wenn man strickt! Denken Sie nur an die vielen Wollvorräte, die Sie noch loswerden wollen. Dies gilt auch für die vielen anderen Vorräte an Handarbeitsmaterial. Genau. Auch das ist eine Arbeit, die gemacht werden muss. Und der Herbst ist die perfekte Jahreszeit dafür!

Tun Sie bloss nicht zu viel!

Doch damit reicht es auch schon wieder mit dem Gewerkel. Denn nach einem geschäftigen Sommer ist nun Erholung angesagt. Sessel und Sofa sind schliesslich auch ohne Handarbeit gemütlich. Aber natürlich nur, wenn das Wetter die Faulenzerei nicht mit Sonnenstrahlen vermiest. Wobei: Man kann auch draussen nichts tun!

Als Kind war es für mich der Inbegriff von Gemütlichkeit, wenn ich mein Duvet inklusive Kissen zum Lesen mit aufs Sofa nehmen durfte. Dazu noch ein Teller Kekse, und es fehlte kein Stück mehr zum Glück. Dieses behagliche Gefühl stellt sich auch ein, wenn wir schöne Dinge um uns herum sehen, die uns gefallen. Weiche Stoffe in den Lieblingsfarben zum Beispiel, ein elegant geschwungener Sessel oder Hölzer mit einer interessanten Struktur.

Zum Entspannen ist auch die Wahl des richtigen Lichtes wichtig. Dabei spielt die Lichtfarbe eine Rolle. Und da gilt: Rot macht kribbelig, Blau beruhigt. Richtig? Falsch! Denn offenbar macht es einen Unterschied, ob man die Farben an Gegenständen sieht oder als gefärbtes Licht wahrnimmt. Rotes Licht fördert die Produktion des Schlafhormons Melatonin. Es beruhigt, wirkt dämpfend. Blaues Licht hingegen hemmt das Melatonin, steigert die Konzentration und macht munter. Das liegt an den Farben des Sonnenlichtes. Tagsüber strahlt es hell und bläulich, abends hingegen eher rötlich und warm. Bei rötlichem Dämmerlicht denkt unser Körper deshalb ans Schlafen und produziert, einfach gesagt, Melatonin. Im Herbst ist das Licht draussen rötlicher, deshalb haben wir eher das Bedürfnis, uns zu erholen.

Natürlich dürfen bei so viel Gemütlichkeit die Kissen nicht fehlen. Gestrickte oder gehäkelte Hüllen wirken besonders kuschelig. Die kann man auch selber machen, ganz unkompliziert wird es mit dem sogenannten Hotelverschluss. Doch wie gesagt, vermeiden Sie zu viel Aktionismus! Planen Sie also die neue Einrichtung, aber stellen Sie nicht gleich alles um. Und erträumen Sie sich das Aufräumen nur, statt gleich anzupacken. Denn am Horizont leuchten ganz weit hinten schon die ersten Weihnachtslichter – und dann ist es eh fertig mit der Ruhe! 


Gemütliche Sachen zum machen

Aus Vielen mach Einen
Wer Wolle verbrauchen will, verstrickt viele Garne aufs Mal. Accessoires aus dicken Fäden sind immer noch trendy.

Aus Vielen mach Einen: zum Zweiten
Nähen Sie diverse gleich grosse Kissen an den Kanten zusammen. Gibt eine gemütliche Matratze zum Faulenzen.

Aus Vielen mach … gar nichts!
Vergessen Sie bloss nicht, auch mal rein gar nichts zu tun. Denken Sie lediglich an neue Projekte und essen Sie dazu Kekse!

Füsse hochlegen

  • Möbel und Deko von Coop City, zum Beispiel Sessel Gorey, Fr. 199.– statt Fr. 299.–; Hocker, Fr. 59.95 statt Fr. 79.95
  • Kissen graublau 30 × 30 cm, Fr. 24.95
  • Leiter 150 cm, Fr. 69.95

Die Aktionen sind gültig vom 18. September bis 1. Oktober 2018. Erhältlich in ausgewählten Coop Citys; Bilder: selbst gemalt

 

Entspannen

  • Fellkissen Aargau, 68 × 40 × 10 cm, Fr. 129.–
  • Decke 127 × 152 cm, Fr. 69.95
  • Tasche, Fr. 69.95 statt Fr. 99.90
  • Hocker rund, Fr. 27.95
  • Hocker dunkel, Fr. 59.95

Die Aktionen sind gültig vom 18. September bis 1. Oktober 2018. Erhältlich in ausgewählten Coop Citys; Bilder: selbst gemalt