X

Beliebte Themen

Lifestyle
Wohnen

Wach in der Nacht

Im neuen Jahr bleibt alles im grünen Bereich. Dazu gibt es Wangenrouge-Töne, Gold – und Cognac. Verdünnt man den mit Wasser, hält man die Nachtwache länger durch.

FOTOS
zvg
31. Dezember 2018

Die Nachfolger des «Millennial-Pink» sind Wangenrouge-Töne, dunkler und erdiger. Dazu passt Metall. Alles von Livique.

Woran denken Sie beim Ausdruck «Night Watch»? Das bedeutet Nachtwache und mich erinnert es an die spannenden Fantasy-Romane von Sergei Lukjanenko. Einer hiess «Wächter der Nacht». Doch in diesem Zusammenhang bedeutet Night Watch natürlich ein bestimmtes Grün. Es ist fast so dunkel wie die Nacht. Sozusagen ein grünes Petrol oder ein petroliges Grün. Das ist die Pantone-Farbe dieses Jahres. Deshalb bleibt Grün ein Thema beim Einrichten. Natürlich auch in Form von Pflanzen. Der Stadtdschungel in der Wohnung sollte schön üppig sein. Und warum nicht mal mit grünen Böden experimentieren? Das bringt die Wiese ins Haus.

Apropos Grün, es gibt da ja ein schwieriges Thema. Ich werde dafür von Design-Puristen getadelt. Doch die können sich einfach nicht vorstellen, wie hübsch künstliche Pflanzen aussehen! Ich habe halt keinen grünen Daumen. Die künstlichen Varianten brauchen keinerlei Wasser und sie bleiben auch in den dunkelsten Ecken frisch, etwa im fensterlosen Bad. Und wenn Sie die Pflanzen besonders prunkvoll präsentieren wollen, wählen Sie Goldtöpfe oder ein goldenes Tablett. Gold und Grün sind einfach ein hübsches Paar!

Viel Grün, als Farbe und als Pflanzen, macht frisch und fröhlich!. Von Livique.

Gold sowie Messing sind immer noch trendy. Genauso wie Art déco, zu dem das wunderbar passt. Dieser Stil stammt aus den 20er- und 30er-Jahren. Er ist luxuriös und elegant. Art-déco-Designer wie Jacques-Émile Ruhlmann integrierten auch runde und organische Elemente. Das wird uns im neuen Jahr ebenfalls wieder gefallen.

Möbel sind zum Brauchen da

Zu Art déco gehören leuchtende Farben. Wem das zu grell ist, kann auf Wangenrouge-Töne zurückgreifen. Sie werden als neues Beige gefeiert. Das Millennial-Pink hat also Cousins bekommen, eine Palette von ähnlichen Schattierungen, jedoch wärmer und dunkler. Wobei auch das echte Beige beliebt bleiben soll. Genauso wie Cognac – im Glas oder als Sesselfarbe. Die Stühle um den Esstisch, wo der Cognac getrunken wird, sind elegant und gepolstert. Zu diesen natürlichen Farben würde jedoch auch ein rustikaler Stil passen.

Aber egal, wie die Einrichtung aussieht, aus all diesen Trends lässt sich eine hübsche Feier mit Freunden zimmern, nicht nur an Silvester. Denn dafür sind die Möbel ja da – zum Brauchen! Den Weinbrand können Sie dabei etwas verwässern, damit niemand grün wird im Gesicht. Früher hat man das nämlich so gemacht, den Cognac auf «Weinstärke» verdünnt. Und dann halten alle zusammen eine gesprächsreiche Nachtwache am Tisch oder auf dem Sofa und wachen darüber, dass keiner einschläft oder zu früh aufsteht! 


Goldiges zum Selbermachen

Metallisée für die Beine
Bemalen Sie die unteren fünf bis zehn Zentimeter von Tisch- oder Stuhlbeinen in einer Metallfarbe Ihrer Wahl.

Dekorativer Barwagen
Die Bar zügelt ganz im Stil von Art déco auf den Wagen. Am besten auf einen aus Metall: Loriano von Livique, Fr. 199.–.

Einfach selbst genadelt
Zeichnen Sie mit Schneiderkreide geometrische Muster auf ein Kissen und sticken Sie diese mit einem Goldfaden aus.

Die Interior-Trends bei Livique

Alles, was gefällt im neuen Jahr

Grosses Bild: Sofa Lorenzo von Massimo Divani bei Livique, Leder, personalisierbar, Fr. 3799.–.
Kleine Bilder: Das begrünt: Bei Livique ist auch eine grosse Auswahl an Zierkissen und originellen Vasen erhältlich.