X

Beliebte Themen

Wohnen

Im putzigen Stil

Die Farben! Der Trend! Das Gefühl! Das alles ist beim Einrichten entscheidend. Aber die Breite der Staubsaugerdüse sollte mindestens genauso wichtig sein.

FOTOS
zvg
15. April 2019

 Lesestoff auf dem Teppich ist hübsch, aber nicht immer leicht zum Putzen.

Wohnen, das hat viel mit dem Gefühl zu tun, sagt man. Der Mensch soll sich wohlfühlen in seiner Umgebung. Doch das ist nur eine halbe Wahrheit. Denn sobald sich alle so richtig wohlfühlen, kommt der grosse Spielverderber mit wehenden Lappen: der Putztag! Das ist der Tag, an dem Sie merken, wie viel Zeit es braucht, um alle Familienfotos vom Kaminsims zu räumen, damit Sie ihn abstauben können. Dann müssen Sie noch sämtliche Fotos abstauben. 

Katze oder Flokati?

Und mit dem Kaminsims ist es noch lange nicht getan. Denn die Kommode ist ebenfalls mit Dekorationen vollgestellt. Und so gemütlich ein Flokati-Teppich auch wirken mag – spätestens beim Staubsaugen werden Sie vielleicht plötzlich den Wunsch verspüren, das Teil zu ermorden, als wären Sie ein Wolf. Davon gibt es noch eine Steigerung: Ich hatte früher einen Flokati-Bettüberwurf (Ja!) und eine Katze. Das kann furchtbar unappetitlich werden. Und dann muss man sich entscheiden: Flokati oder Miez. Eine schwierige Wahl, da beide ähnlich kuschelig sind. Der Flokati aber frisst nicht und miaut nie laut. Ich habe damals trotzdem den Flokati entsorgt. 

Lesestoff auf dem Teppich ist hübsch, aber nicht immer leicht zum Putzen.

Es mag spiessig erscheinen, beim Einrichten auch ans Reinigen zu denken. Doch wenn Ihnen Sauberkeit etwas bedeutet, werden Sie sich früher oder später darüber nerven, dass alles so kompliziert ist beim Putzen Ihrer Wohnung.

In Ordnung

Gut verstaut mit Möbeln von Livique

Bild oben: Schrankkoffer auf Rollen, Textilleder, B/T/H: 60/37/122 cm, Fr. 999.–

Grosses Bild: Sessel Niesen, Fr. 1149.–

Sideboard Cubo: Die Serie Cubo ist personalisierbar, auch in Weiss oder Schwarz oder als Regal. Wie abgebildet: Fr. 756.–

Kleines Bild: Sofa Sebastian, z. B. Leder, 2,5-plätzig, Fr. 2699.–Beistelltisch Muttenz, Metall, 2er-Set, Fr. 199.– 

Zum Glück lässt sich das vereinfachen: Etwas vom Wichtigsten ist die Breite Ihrer Staubsaugerdüse. Kein Abstand zwischen den Möbeln darf schmaler sein. Sie sollten mit der Düse auch bequem unter allen Möbeln saugen können. Achten Sie deshalb ebenso auf die Höhe der Füsse. Rollen sind besonders putzfreundlich. Wenn Sie überhaupt keinen Staub unter den Möbeln haben wollen, wählen Sie welche mit Sockeln. 

Ein gutes Mittel gegen zu viel Putzarbeit sind auch Dekorationen auf Tabletts. Einfach hochheben und Sie haben alles auf einen Streich. Sie sollten auch nichts direkt auf den Boden stellen. Ein Stapel edler Zeitschriften kann sehr hübsch sein auf dem Parkett. Wenn Sie ihn jedoch zum Putzen jedes Mal wegräumen müssen, mutiert er zum Ärgernis. Also lieber ins Regal damit. Und wenn wir schon beim Regal sind: Für Putzfaule sind Staumöbel mit Türen am besten, das spart Arbeit beim Abstauben. Und zum Ausstellen von schönen Dingen gibt es Vitrinen. 

Ich achte bei allem darauf, wie gut es sich putzen lässt. Denn jahrelang habe ich in einer grossen Wohnung mit viel zu vielen Dingen geputzt und geputzt. Jetzt, wo ich weniger aufwendig wohne, ist meine Stimmung um Welten besser. Und genau darum geht es schliesslich!

Erleichterung beim reinigen

Immer wieder entrümpeln
Weniger Besitz generiert weniger Putzaufwand. Geübte Entrümpler machen diese Erfahrung immer wieder.

Auch mal Neues probieren
Neue Ideen, neues Glück: Probieren Sie ab und an neue Techniken, Lappen oder Schwämme, die das Reinigen erleichtern.

Recycling beim Putzen
Storen putzen kann wahnsinnig machen. Einfacher gehts mit einer alten Socke über die Hand gestreift.