X

Beliebte Themen

Ratgeber
Tier

Hund mit Hinkebein

Labrador Charly hat Schmerzen beim Gehen. Sein Herrchen ist gegen eine Operation.

FOTOS
Illustration Jens Bonnke
01. Oktober 2018

Unser Labrador Charly hinkt seit Wochen hinten links. Unser Tierarzt hat einen Kreuzbandriss diagnostiziert und uns eine Operation empfohlen. Wir möchten Charly aber lieber mit Physiotherapie und Schmerzmitteln behandeln, da dies bei Menschen oft empfohlen wird. Was halten Sie davon?

KARL T., BERN

Philemon Karli

Neurologe, Dr. med. vet. dipl. ECVN

Haben Sie Fragen an unsere Experten? Dann schreiben Sie uns eine Mail.

Das VET-Zentrum online

Sehr geehrter Herr T.

Die Therapie eines vorderen Kreuzbandrisses mit Schonung, Schmerzmitteln und Physiotherapie ist bei grossen Hunden meistens erfolglos.

Ein solches Leiden entsteht beim Menschen oft durch einen Unfall. Bei Hunden kommen häufiger degenerative Kreuzbandrisse vor, da die Anatomie des Kniegelenks anders ist als beim Menschen. Bei normaler Belastung des Beins wird das vordere Kreuzband immer etwas gedehnt. Diese Scherkräfte, welche das Schienbein bei jedem Schritt nach vorne schieben, führen zu Abnützungen am Kreuzband, bis es reisst. Die Stärke dieser Scherkräfte ist abhängig von der Kniegelenksanatomie. Einige Hunderassen, wie Schäferhunde, leiden seltener an degenerativen Kreuzbandrissen. Ein weiterer Faktor, welcher einen Kreuzbandriss begünstigt, ist die Zusammensetzung des Kreuzbandes. Retriever haben verglichen mit Windhunden ein schwächeres Kreuzband.

Nach einem Kreuzbandriss kommt es zu einer vermehrten Beweglichkeit des Kniegelenks (Schubladenbewegung). Die Scherkräfte können mittels konservativer Therapie nicht verändert werden. Die Hunde leiden deshalb an chronischen Schmerzen. Zudem kommt es oft zu Schäden am inneren Meniskus.

Daher empfehlen wir bei einem Kreuzbandriss bei grossen Hunden eine chirurgische Therapie. In der Operation wird das Kniegelenk zunächst untersucht. Falls ein Meniskusschaden vorliegt, muss der defekte Anteil entfernt werden. Zur Behandlung des Kreuzbandrisses wird die Biomechanik im Gelenk so verändert, dass die Scherkräfte aufgehoben werden. Eine Operation mittels eines Bandersatzes neutralisiert diese Scherkräfte nicht, der Bandersatz könnte erneut reissen.

Eine Kreuzbandoperation kann ambulant durchgeführt werden. Somit könnte Charly bei normalem Verlauf am gleichen Tag entlassen werden. Nach einer Operation muss er für etwa sieben Wochen geschont werden. Danach ist der Knochen normalerweise verheilt. Die Prognose bei einer chirurgischen Behandlung eines Kreuzbandrisses ist gut. Das Gelenk kann wieder voll belastet werden. Charly wird sich wieder freudig bewegen können.