FasNicht | Coopzeitung
X

Beliebte Themen

Weekend

FasNicht

Wie so vieles bleibt uns auch die Fasnacht dieses Jahr verwehrt. Die bunten Hochburgen bleiben grau. Was wir vermissen werden und wie wir uns ablenken können.

TEXT
11. Februar 2021

Luzern

Die Tagwache bleibt dieses Jahr den Rekruten in der RS vorbehalten. Wir hoffen jedoch, dass wir im kommenden Jahr wieder früh am Morgen dem Urknall und dem Fötzeliregen entgegenfiebern können.

Basel

Piccolos, Larven, bunte Laternen – was man in Basel besonders liebt, fällt demselben Schicksal zum Opfer, wie die anderen Schweizer Fasnachtsbräuche. Dass wir für einmal nicht Gefahr laufen von einem Waggis mit Räppli gestopft zu werden, ist ein schwacher Trost.

Bellinzona

König Rabadan hat die Schlüssel zur Stadt in diesem Jahr nicht bekommen. Das traditionelle Risotto können wir zum Glück zu Hause essen. Nur leider wird es die sogenannte «fette Woche» ersetzen müssen, anstatt sie zu beenden.


Das Ausfallen der Fasnacht reisst nicht nur beiaktiven Teilnehmern eine Lücke in den ­Kalender. Doch wie kannst du diese sinnvoll füllen in einer Welt, in der es momentan so ­wenige Alternativen zu geben scheint? Wir hätten da ein paar Ideen. Du könntest ...  

Sport treiben

Wenn wir auch möglichst viel der Fasnachts­erfahrung konservieren wollen, die anschliessende Katerstimmung gehört nicht dazu. Da sie dieses Jahr ausfällt, ist das deine ­Chance in Form zu kommen. Renn ein paar mal um den Block oder lass dich von den unzähligen Work-out-Tutorials auf Youtube inspirieren.Dein Körper wird es dir danken.

Kreativ werden 

Wofür steht die Fasnacht wenn nicht für Kreativi­tät? Übe deine musikalischen Fähig­keiten, texte Schnitzelbänke oder designe dein Kostüm für das nächste Jahr. So kannst du im 2022 mittendrin statt nurdabei sein. 

Dich entspannen

So sehr uns Tagwache, Morgestraich und Co. auch fehlen werden, einen Vorteil hat die ­Absage – für Langschläfer gibt es nichts mehr zu verpassen. Du bist kein Fan von Lärm und Menschenmassen? Dann gehörst du wohl zu den Glücklichen, die der Fasnacht nicht nachweinen. Für dich gibt es nur eins – die ­Füsse hochlegen und die Ruhe geniessen.

Wandern gehen

Die Fasnacht ist ein Schweizer Aushängeschild. Jetzt, da sie fehlt, kannst du dich einem anderen widmen – der atemberaubenden Landschaft. Überall in der Schweiz gibt es schöne Ecken, die es zuerkunden gilt. Eine Abwechslung zum Homeoffice tut dir sicher gut.



Zur Ausgabe »